Eistee – wieso nicht mal anders…

Eistee – wieso nicht mal anders…

Als „Tee“ bezeichnet man ein heisses Aufgussgetränk, welches mit Wasser und unterschiedlichen Teilen verschiedener Pflanzen zubereitet wird. Dazu gehören Kräutertees und Früchtetees. Verwendete Pflanzenteile sind je nach Sorte der Pflanzen Blätter, Knospen, Blüten, Früchte, Stängel, Rinde oder auch Wurzeln. Es kann auch kalt getrunken werden, als Eistee. In unserer Produktpalette haben wir etwa 50 verschiedene Eistees.

Einige Eistees aus unserem Sortiment möchte ich Ihnen vorstellen. Als erste die iisfee. Die aus dem Appenzellerland kommende iisfee ist ein zartfruchtiges Erfrischungsgetränk mit BioQualität, BioGrünteeExtrakt und anderen natürlichen Aroma. Sie kommt aus demselben Label wie Flauder.

Wir haben aber auch Eistees von Firmen, die sich sozial engagieren durch ein sogenanntes Social Business. Social Business kennzeichnet eine Firma, bei welcher nicht der finanzielle Gewinn im Vordergrund steht, sondern die Tätigkeit, ein soziales Ziel zu verfolgen. Bei ChariTea’s (charities – der Name verpflichtet…) wurde die Social Business-Idee in einer WG-Küche geboren. Man wollte Getränke verkaufen, aber gleichzeitig Sozialprojekte unterstützen. Es war auch klar, dass man einen biologischen Landbau wollte, einen fairen Handel und eine feste Spende pro verkaufte Flasche, um eben diese Sozialprojekte finanzieren zu können. Ihr Slogan heisst “Trinken hilft” und mit diesem Leitsatz haben sie bislang mehr als 3 Mio Euro gesammelt. Sozialprojekte wurden und werden weltweit unterstützt, in Sri Lanka, Paraguay, Südafrika, usw.

ChariTea

 

Ein anderer Eistee ist der Club Mate. Der MateTee ist ein stark koffeinhaltiges, alkoholfreies Erfrischungsgetränk, welches auf der Mate-Pflanze basiert. Das Getränk gilt als Kultgetränk in Hackerkreisen. Durch die Bekanntheit, die ClubMate in der deutschen Hackerszene erreicht hat, ist er inzwischen auch auf ausländischen Hackerveranstaltungen erhältlich. Nach der Hackerszene wurde ClubMate in den 2000er Jahren in der Party und Festivalszene bekannt. 2011 kam es zu einem Lieferengpass seitens der Brauerei, da nicht genügend Pfandflaschen zurückgegeben wurden. Daraufhin wurde bei Facebook die Selbsthilfegruppe Matecalypse now gegründet, die dazu aufrief leere Pfandflaschen abzugeben.

Weiter geht’s mit dem Vivitz Bio Eistee. Hinter Vivitz steht die Tochterfirma Naturadrinks AG und hinter Nautradrinks AG steht Biotta. Selbstredend, dass alle Produkte von Vivitz biologisch angebaut sind und, dass der Handel fair ist. Vivitz Bio Eistee besticht ausserdem mit dem Testsieger “Classic Zitrone” vor allem durch einen hohen Anteil Tee sowie eine natürliche Süssung. Vivitz Bio Eistee gibt es in den Geschmacksrichtungen Classic Zitrone, Apfelminze, Grüntee, ApfelHolunderblüte und Rhabarber.

Vivitz IceTea

 

Ein weiterer Eistee, der sich für eine bessere Welt einsetzt, ist der MAKAvA Eistee. Er erfüllt folgende Kriterien: MAKAvA und alle Zutaten, die verwendet werden, tragen das EU-Bio-Siegel.
Damit werden Erzeugnisse aus biologischem Anbau gekennzeichnet, die den Bio-Vorgaben der EU entsprechen; z.B., dass mindestens 95% der Inhaltsstoffe aus Öko-Anbau sein müssen, Geschmacksverstärker, sowie künstliche Aromen und Farbstoffe verboten sind, etc.

MAKAvA gibt es in Mehrweg & Recycling Flaschen. Die leeren Flaschen werden gesammelt, beim Abfülllpartner APO Fruchtsäfte gereinigt und anschliessend neu befüllt. Die leeren MAKAvA Recycling Flaschen können im Weissglas-Container entsorgt werden und sind zu 100 % recyclebar. MAKAvA ist vegan. Unter anderem deshalb, weil vegane Produkte in der Herstellung Energie, Rohstoffe und Wasser sparen. Der Mate-Tee von MAKAvA ist Fair for Life zertifiziert. Die Fair for Life Zertifizierung ähnelt in der Idee dem Fairtrade-Siegel. Auch hier geht es um faire Beziehungen zwischen Herstellern und Käufern, zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, zwischen Mitmenschen untereinander.

MAKAvA wird mit frischem Quellwasser produziert. Ihr Abfüll-Partner ist das Familienunternehmen APO Fruchtsäfte. Bei APO gibt es eine eigene Hausquelle – der Wasserdruck ist dabei natürlich so hoch, dass es ganz von alleine sprudelt und das Wasser weder angepumpt noch chemisch aufbereitet werden muss. Das Wasser fürs Teekochen wird – so weit es geht – mit Solarenergie erhitzt, für das Büro gibt es eine Heizschnitzelanlage. Fairness in der Firma heisst für MAKAvA: faires Gehalt, faire Arbeitszeiten, fairer Umgang miteinander. Ihr internes Gehaltsschema ist so, dass das höchste Einkommen der Firma nicht mal doppelt so hoch ist wie das niedrigste – Geschäftsführung mit einberechnet. Grosse Entscheidungen werden im Team getroffen.

Und zu guter Letzt ist MAKAvA Genossenschafter bei der „Bank für Gemeinwohl“. Die „Bank für Gemeinwohl“ ist eine Alternativbank, die ethisch arbeitet und die gesellschaftliche Verantwortung in den Mittelpunkt setzt. Weil sich die Bank über Genossenschafter-Anteile finanziert, ist MAKAvA doppelt dabei – als Firma und alle MAKAvAs als Privatpersonen. MAKAvA ist so herrlich frisch & fruchtig durch den feinen Saft von sonnen gereiften Zitrusfrüchten. Dazu verwenden sie biologisch angebaute Zitronen aus dem schönen Italien. Ein feiner Hauch Holunder gibt MAKAvA seine blumige Note und sorgt für den perfekten Ahhhh-Effekt nach jedem Schluck. Der koffeinhaltige Mate-Tee ist die Hauptzutat von MAKAvA. In einer Flasche MAKAvA ist etwa doppelt soviel Mate-Tee wie in einer herkömmlichen Flasche Eistee.

Makava

Und der Lieblingstee meines Chefs ist der San Benedetto Thé Limone. Der Geschmack der Zitrone zusammen mit dem süssen und delikaten Tee und mit dem grossartigen Mineralwasser ist leicht wie nur San Benedetto leicht sein kann. So entsteht ein klassischer und durstlöschender Eistee, ein geeignetes Getränk, fähig sich jedem Essen anzupassen – vom kalten Fleischteller über die italienische Pasta bis hin zum kleinen Snack.

Wir können Ihnen auch Eistee Makoto T the green oder Makoto T the white anbieten. Makoto ist japanisch und heisst “Ehrlichkeit” und so findet man hier auch nur frische Qualitätsprodukte. Makoto T the green besteht aus Ingwer, Limetten, Zitronengras und einer winzigen Menge des kleinen aber zuckersüssen Pflänzchens Stevia. Makoto T the white besteht ebenfalls aus Ingwer, Passionsfrucht, weissem Tee und dem natürlichem Süssstoff Stevia. So schmeckt es besser und ist auch noch gesünder. Makoto war ursprünglich ein Tee der fürs Sushi essen gedacht war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.